Get Beitrag zur Frage der Bindefähigkeit verschiedener Metalle PDF

By Frof. Dr. phil., Dr. techn. Ludvik Žagar, Dipl.-Ing. Winfrid Bernhardt (auth.)

ISBN-10: 3663062031

ISBN-13: 9783663062035

ISBN-10: 3663071162

ISBN-13: 9783663071167

Cermets sind anorganische Werkstoffe, die im wesentlichen aus zwei Komponen­ ten bestehen, von denen die eine metallischen und die andere nichtmetallischen Charakter besitzt. Die Bezeichnung »Cermet« ist amerikanischen Ursprungs und soll zum Ausdruck bringen, daß der Werkstoff aus einem keramischen und einem metallischen Bestandteil zusammengesetzt ist. Für diese Werkstoffe wurden am Anfang der Entwicklung auch andere Bezeichnungen verwendet. In letzter Zeit scheint sich aber die Bezeichnung »Cermet« durchzusetzen. Bei der Entwicklung von Cermets ist guy von dem Gedanken ausgegangen, die Vorteile keramischer Werkstoffe auf der einen Seite und die guten Eigenschaften der Metalle auf der anderen Seite in einem Werkstoff gleichzeitig zu verwirklichen. Die Metalle sind duktil; sie haben eine hohe Zugfestigkeit und eine sehr gute Schlagfestigkeit. Ihre Feuerfestigkeit ist jedoch im Vergleich zu den keramischen Werkstoffen gering. Dafür haben aber die keramischen Werkstoffe den Nachteil, daß sie spröde sind, eine geringe Zugfestigkeit und eine noch schlechtere Schlag­ festigkeit aufweisen. Von der neuen Entwicklung hat guy sich aus diesem Grunde einen Werkstoff ver­ sprochen, der trotz hoher Feuerfestigkeit eine geringe Sprödigkeit besitzen sollte. Obwohl diese Erwartungen bis heute nicht in Erfüllung gegangen sind, hat die Cermets-Technik eine ganze Reihe von neuen Werkstoffen hervorgebracht, die auf den verschiedensten Gebieten mit Erfolg eingesetzt werden. So werden z. B. Cermets für Schutzhüllen von Thermoelementen, für Tiegel und Düsen benutzt. Sie eignen sich intestine als Auskleidungsmaterial für Verbrennungskammern. In der Elektrotechnik sind sie als Widerstands- und Kathodenmaterial bekannt.

Show description

Read Online or Download Beitrag zur Frage der Bindefähigkeit verschiedener Metalle mit Nichtmetallen als Grundbedingung bei der Herstellung von Cermets PDF

Similar german_9 books

Read e-book online Die »Noctuinae«-Arten (Agrotinae vulgo sensu) aus Dr. h.c. PDF

Der AMATHEs-Komplex Die Gattung Amathes Hb. einschliesslich der Untergattungen Agrotiphila Grote (Schoyenia Auriv. ), Anomogyna Stgr. und Pachnobia Gn. mit ihren ca. a hundred and forty be kannten palaarktischen Arten stellt mit der Gattung Euxoa Hb. (ebenfalls mit ca. one hundred forty Arten) den uberhaupt grossten Komplex der ganzen Unterfamilie dar.

Read e-book online Biographieforschung und Kulturanalyse: Transdisziplinäre PDF

InhaltDie Autoren des Bandes stellen unterschiedliche Ansätze undEntwicklungen im Bereich der Biografieforschung aus den verschiedenenBlickrichtungen der Pädagogik und der Soziologie dar.

Extra resources for Beitrag zur Frage der Bindefähigkeit verschiedener Metalle mit Nichtmetallen als Grundbedingung bei der Herstellung von Cermets

Example text

Cm Ze cm Xo = 1480°C ß zo cm b - cm cm rp grd V cm3 I! (J g/cm3 erg/cm 2 Vakuum: 1460 1390 11 / / 0,3900 / 0,3370 / 0,3000 / 0,5310 11,025/ 0,4415/143 / / 12 1,448 0,3895 0,3345 0,3000 0,5245 1,090 0,4439 145 0,184 Ergebnis: 21 22 23 0,3995 0,3405 0,2833 0,5495 1,180 0,4586 0,3983 0,3405 0,2818 0,5500 1,140 0,4557 1,523 0,3975 0,3410 0,2813 0,5500 1,100 0,4533 Ergebnis: 144 1430 155 155 155 1370 1400 1430 0,202 155 1400 Argon: 31 /1,351 /0,3843/0,3370 /0,3125/0,5255/ 0,875/ 0,4287/ 138 / 0,186/7,26/ 1610 32 1,351 0,3850 0,3355 0,3120 0,5235 0,940 0,4324 139 0,185 7,28 1525 Ergebnis: Endergebnis: Vakuum (J = rp = Wad = Argon = (J rp Wad = 1410 erg/cm2 150° 200 erg/cm 2 139 7,27 1570 I!

31] ALLEN-KINGERY [41] EREMENKo-NIZENKO [62] Diese Arbeit Diese Arbeit TANGERMANN [50] 90 - TANGERMANN [50] 0-20 - T ANGERMANN [50] 90 - T ANGERMANN [50] 90 - T ANGERMANN [50] 117 110 127 125 123 1640 EREMENKO u. Mit. EREMENKO u. Mit. 1260 1490 1560 Diese Arbeit Diese Arbeit Kobalt Co/A120 3 Vak. Ar H2 H2 Vak. Vak. P. P. Luft 10-50 über S. P. red. P. Vak. 10-50 über S. P. Co/BeO He H2 Co/CaO Vak. Ar Co/MgO He 52 1520 1520 1530 1530 1500 - EREMENKO u. Mit. [31] [31] [31] Tab. P. P. CojQuarzglas CojZr02 CojTiC Yak.

P. red. P. Vak. 10-50 über S. P. Co/BeO He H2 Co/CaO Vak. Ar Co/MgO He 52 1520 1520 1530 1530 1500 - EREMENKO u. Mit. [31] [31] [31] Tab. P. P. CojQuarzglas CojZr02 CojTiC Yak. Ar Yak. Ar 1530 15301530 1530 H2 He Yak. P. P. Kupfer CujAl 20 a H2 Ar 1100 1150 170 160 1220 Yak. P. P. P. red. P. Yak. P. CujCrB2 CujMgO Ar Ar CujMgO . Al20a Ar Ar Yak. Ar Ar CujMoB2 53 Tab. 7 (Fortsetzung) System Cu/Mo2C Atmo-I I sphäre H2 t °C grd 10-50 0-20 f{! P. P. Cu/NbB2 Cu/NiO Cu/Quarzglas Cu/TaB2 Cu/TaC Ar Ar Ar Yak.

Download PDF sample

Beitrag zur Frage der Bindefähigkeit verschiedener Metalle mit Nichtmetallen als Grundbedingung bei der Herstellung von Cermets by Frof. Dr. phil., Dr. techn. Ludvik Žagar, Dipl.-Ing. Winfrid Bernhardt (auth.)


by Brian
4.0

Rated 4.22 of 5 – based on 3 votes